Warum man öfter Fenchel essen sollte

von Petra Orzech (Kommentare: 0)

Fenchel ist ein tolles Superfood mit starkem Detox-Effekt und damit Top (!) für die gute Figur. Dazu schmeckt die Knolle – richtig zubereitet – einfach klasse und verleiht dem Essen einen ganz besondern Touch! 

Doch was macht die Knolle so gesund? Es ist ihr extrem hoher Gehalt an ätherischen Ölen (die sind auch für das starke Fenchelaroma verantwortlich). Sie unterstützen die Verdauung, wirken entzündungshemmend und stärken den Magen. Zudem fördern sie die Durchblutung und regen die Leber- und Nierentätigkeit an.

Und hier eines meiner Fenchel-Lieblingsrezepte: Pasta mit feuriger Fenchel-Mandelsoße  (manchmal darf es eben auch Pasta sein!)

Für 1 – 2 Personen brauchst du: 

500 g Pasta (Z.B. Bandnudeln)
500 g Fenchel
Salz (z. B. Himalajasalz)
2 kleine Biozitronen
2 EL Zucker
4 kleine Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
100 g Mandelblättchen
1/2 TL Chiliflocken

Und so geht`s:
1. Pasta nach Packungsanweisung zubereiten. Inzwischen Fenchel in Scheiben schneiden und in Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. Dann abgiessen. 

2. Zitronen samt Schale in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit Zucker mischen. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls in Scheiben schneiden. Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Zwiebeln und darin anbraten. Knoblauch und Mandeln zugeben, kurz weiterbraten. Nun auch die gezuckerten Zitronen zugeben und mitraten, bis sie auf beiden Seiten goldbraun karamellisiert sind.

3. Pasta und Fenchel ebenfalls in die Pfanne geben und alles gut vermengen. Mit Chiliflocken und Salz abschmecken.Fertig ist der Hochgenuss!!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben